Das richtige Öl für Ihre Terrasse

Written by admin on. Posted in Allgemein

Holzterrasse

Sonne, Regen, Wind und Wetter setzen der Holzterrasse zu und sie wird mit der Zeit stark beansprucht. Dabei bilden sich Moose und Algen vor allem an schlecht trocknenden Stellen. Ein spezielles Terrassenöl schafft hier Abhilfe. Bei den meisten Ölen handelt es sich um Pflegemittel auf pflanzlicher Basis, die zum Teil mit synthetischen Ölen gemischt wurden. Einige Öle verfügen darüber hinaus über UV-Absorber und Anti-Alterungsmittel. Zudem sind die meisten Terrassenöle eher leicht und haben eine große Anzahl an Lösemittelanteilen. Dadurch sind sie in de Lage, möglichst tief einzudringen.

Einige Terrassenöle sind seidenmatt und außerdem farblich auf verschiedene Holzarten abgestimmt. Oftmals genügen zwei Anstriche, wobei Sie das Öl jeweils acht Stunden lang trocknen lassen sollten. Besonders viel Schutz bieten reine Pflanzenöle mit Balsamharzen. Es ist empfehlenswert, das Öl stets in Maserrichtung aufzutragen und hierfür einen Pinsel, Schwamm oder eine Schaumstoffwalze zu benutzen. Des Weiteren gibt es spezielle Öle, die für Harthölzer wie Teak, Akazie und Douglasie gedacht sind. Hierbei handelt es sich um sogenannte Imprägnieröle. Ist das Terrassenholz geriffelt, sollten Sie eine Terrassenbürste für das Auftragen verwenden. Einige dieser Terrassenöle enthalten zudem pilzhemmende Stoffe und sind sehr gut für Fichte und Eiche geeignet.

Oftmals ist es ratsam, die Terrasse vor dem Ölen mit einem Reiniger zu säubern. Lassen Sie den Terrassenreiniger mehrere Tage einwirken und spülen Sie die Dielen dann mit Wasser ab. Bei Bedarf können Sie die Dielen auch abbürsten. Nachdem die Dielen gründlich getrocknet sind, können Sie raue Stellen mit Schleifpapier glätten. Rühren Sie das Terrassenöl gut durch und tragen Sie es mit dem Pinsel auf. Sollte sich ein Überschuss bilden, müssen Sie diesen spätestens 20 Minuten nach dem Auftragen mit einem sauberen Tuch entfernen. Bei Holzarten, die das Terrassenöl stark aufsaugen, ist ein zweiter Anstrich notwendig.

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (6)

  • Lukas

    |

    Welches Öl oder welche Lasur würden Sie für ein Hängemattengestell empfehlen? Ich habe meins letztes Jahr lackiert, um die witterungsbeständigkeit nochmal aufzufrischen, aber farbiger Lack kann ja nicht die Lösung sein. Es geht um schichtgeleimte Fichte…

    Viele Grüße
    Lukas

    Antworten

  • Justus T

    |

    Ich bin neulich erst bei einem Bekannten gewesen, der genau so eine Holzterasse besitzt. Diese sieht jedoch mittlerweile schon ganz schön „abgenutzt“ aus. Ich werde Ihn definitiv mal auf diesen Artikel hier hinweisen, dankeschön!

    LG
    Justus

    Antworten

  • Niels Stuck

    |

    Das kommt ja wie gerufen! Wir sind gerade Zuhause am umbauen und renovieren und ich habe mir schon Gedanken gemacht wie wir unsere Holzterasse mal wieder ansehlich hinbekomen…

    Vielen Dank!
    Niels

    Antworten

  • Niklas Schäfer

    |

    Guter Beitrag! Er erinnert hoffentlich viele daran nicht nur ihre Terrasse in regelmäßigen Abständen zu ölen sondern auch ihre Gartenmöbel aus Holz und für diejenigen die welche haben auch noch ihre Holzfenster. Zu oft sehe ich total vernachlässige Möbel und Fenster und die Eigentümer wissen oft gar nicht das diese Sachen so pflegebedürftig sind. Schade drum.

    Lg Niklas

    Antworten

  • Gerd

    |

    Sollte meine Terrasse auch mal langsam wieder auf vordermann bringen….Vielen dank für die vielen anregungen Gruß Gerd

    Antworten

  • Max

    |

    Wie oft muss man so eine Behandlung dann erneuern? Ich kenne das vom lasieren einiger Balken, die den Einwirkung von Wind und Wetter ausgesetzt sind und bin zunehmend genervt, weil ich diese Lasur immer wieder erneuern muss.

    Antworten

Kommentieren